Felix, Gaijin

Fleix, Gaijin

Einleitung

Felix, Gaijin ist die erste Visual Novel Deutschlands.

Die Geschichte wird am Computer gelesen – man “clickt” sich durch die Texte. Aber nicht nur Texte sondern auch umfangreiche Bilder und Vertonung erwarten den Leser.

Zusammenfassung

Felix ist ein deutscher Student, der für ein Jahr nach Japan geht, um dort zu studieren. Dabei erlebt er hautnah die kulturellen Unterschiede. Außerdem lernt er die Norwegerin Malin und die Japanerin Yui kennen …

Lesezeit: ca. 2 Stunden

Technik

Digital nachbearbeitet Fotos und computergenerierte Hintergründe bilden die visuelle Optik der Geschichte. Die Bilder sind in HD vorhanden und könne bei einem geeigneten Rechner in 1920×1080 angesehen werden. Aufwendig wurde auch vertont mit vielen Sprechern, Hintergrundgeräuschen und Musik. Mit dem Autorensystem Ren’Py wurden schließlich Bild, Ton und Text zusammengefügt.

Download

Hinweis: Die Linux- und Mac-Versionen wurden nicht getestet. Wir können keinerlei Verantwortung für die Funktionalität übernehmen, freuen uns aber über Rückmeldungen z.B. unten in den Kommentaren, falls sie funktionieren und auch falls sie dies nicht tun.
Felix, Gaijin darf frei verwendet und weitergegeben, aber nicht kommerziell genutzt oder verändert werden.

Windows Installer (100 MB)
Mac Archiv (100 MB)
Linux Archiv (100 MB)

Links von Projekteilnehmern

Dennis (Visual Novel Blog)
Florian

Credits

“Felix, Gaijin” wurde entwickelt von

Dennis Maciuszek (Story, Scripting)
Ralf Eckstein (Story)
Florian Sander (Fotos)
Erik Schneider (Fotos)
Christoph Prenosil (Hintergründe, Ton)
Wei Li (Ton)
Juan Yang (Recherche)

Copyright 2007 (Ausnahmen Musik und Engine)

unter Mitwirkung der Darsteller

Valentin Bossert
Xiaoru Zhou
Christian Reyer
Ugur Arat
Sandra Jettkandt
Eva Förg
Yanqing Chen
Ting Wang
Wei Li
Juan Yang

und Sprecher

Tobias Föhrenbach
Sebastian Fuchs
Christian Reyer
Frank Streichfuss
Lena Reinheimer
Sandra Jettkandt
Diana Schade
Ralf Eckstein
Heiko Schulz
Uschi & Walter Essig

der Betreuung von

Prof. Dr. Huberta Kritzenberger
Prof. Dr. Helmut Graebe
Heiko Schulz
Sebastian Friling
Manfred Tham
Steffen Mühlhöfer

im Rahmen der Lehrveranstaltungen an der HdM Stuttgart im Sommersemester 2007

Master-Projekt 3
Studioproduktion Audio

und der Mithilfe von

Christian Metzger
Peter Schneider

6 Gedanken zu “Felix, Gaijin

  1. Yay! Erstes deutsches Ren’Py Spiel.
    ^_^ Schön gemacht, insb. was die Qualität der Sprecheraufnahmen angeht. Auch wenn scheinbar die Japaner von Chinesen dargestellt wurden (;

  2. Ganz nett, aber auf dem deutschen Markt gibts bessere.
    Ja, die Idee ist ganz nett, jedoch kommt es kein bisschen an die Originale heran.
    Abgesehen davon wart ihr bestimmt nicht die ersten, die auf die Idee kamen mit Renpy nen Novel zu machen Oo
    Sry, wenn das harsch klingt aber ich finde die Anpreisung hier einfach übertrieben.

    Zwei gute, von deutschen entwickelte Novels sind übrigens:
    Scapegrace (deutscher Entwickler aber in Englisch geschrieben) und Switch, Fluch oder Segen – beide sind mit verschiedenen “Autorensystemen” gemacht worden, beinhalten teilweise Grafiken aus anderen Noveln und teilweise eigene und sind auf jeden Fall für jeden deutschen Novelliebhaber einen Blick wert.

    Ach, das soll keine Werbung sein (darum verlinke ich auch nicht) sondern lediglich zeigen, dass es durchaus andere Novels aus Deutschland gibt – und dass Felix, Gaijin zwar nett ist aber nicht unbedingt zu den größten der Szene gehört.

  3. Mag sein. Oder auch nicht …
    “Spacegrace” und “Switch, Fluch oder Segen” scheinen mir nach flüchter Recherche von Ende 2008 zu sein … damit sind wir definitiv um einiges früher gewesen, denn “Felix, Gaijin” ist von 2007.

    Wir wollten auch gar nicht an Orginale rankommen oder gar, in Teilen oder ganz, kopieren … unter anderem deshalb haben wir ja auch nicht gezeichnet.

    Zwei Leute aus dem Team hatten übrigens Kontakt mit dem Entwickler von Renpy, da sie ein paar Sachen modifiziert haben. Ich weiss natürlich nicht, ob jemand schonmal auf die Idee kam eine deutsche Visual Novel mit Renpy zu machen … allerdings hat sich da vorher bei der Renpy-Community wohl keiner gemeldet.

  4. Datum stimmt schon
    Ich hab nicht geschrieben, dass die beiden Beispiele früher wären ;)
    Die beiden Novels erschienen erst Ende letzten Jahres.
    Aber wie gesagt, sie waren ja kein Beispiel für FRÜHERE Novels.

    Übrigens:
    Auch wenn mein Beitrag oben etwas gemein klingt (merk ich grade) finde ich es dennoch schön, dass es ein paar Leute gibt, die deutsche Novels versuchen umzusetzen.

  5. Wir warten mal ab …
    … also bevor wir behauptet haben, dass wir die erste deutsche Visual Novel waren haben wir ja recherchiert … das kann natürlich nie 100-prozentig sein, aber solange sich niemand meldet gehe ich davon aus, dass wir die ersten waren. Obwohl ich mir durchaus vorstellen kann, dass da schon jemand war. Mir ist dieser “Titel” ehrlich gesagt auch gar nicht so wichtig … :-)

  6. Hallo,

    hab heute mehr oder weniger zufällig dein Spiel entdeckt. Gefiel mir inssgesammt ziemlich gut, auch wenns einige Schwächen hat (es gibt auch zu oft einen Blackscreen….für die meisten Szenen hat man sicher einfach passende Fotos finden können…). Auch den Character-Grafikstil finde ich gut, ist die perfekte Mischung zwischen Comic und Realismus (ok ist warscheinlich nur ein PS-Filter, passt aber trozdem :) ). Werd vermutlich auch in naher Zukunft eine Visual Novel mit dem selben Tool machen. Zuerst muss ich aber ein anderes Projekt beenden. ;)

    Viele Grüße
    Till