Diplomarbeit

Konzeption und prototypische Realisierung eines interaktiven Musikvideos

Download:

CHOOSE

Vom 1.3.2005-30.9.2005 habe ich meine Diplomarbeit verfasst. Zu der eigentlichen schriftlichen Arbeit habe ich auch einen Protoypen eines interaktiven Musikvideos realisiert.

Link zum praktischen Teil

Usablity-Test

Fast 2 Jahre später habe ich mit Florian einen Usablity-Test an Choose durchgeführt.

Abstract

Musikfernsehen stirbt. Dies ist ein guter Zeitpunkt, um sich über die Weiterentwicklung des Musikvideos Gedanken zu machen.

Interaktivität, seit Jahren ein Schlagwort, ist vor allem durch das Internet jedem bekannt. Fast jeder klickt sich mittels Links durch die Welt des Webs und dabei begegnet er auch immer mehr multimedialen Werken.

Musik wird interaktiven Medien, wie beispielsweise Computerspielen, angepasst. Die lineare Struktur wird aufgelöst, die Musik dabei interaktiv, adaptiv oder generativ.

Non linearem Video wird zunehmend mehr Bedeutung zugemessen, wie beispielsweise an der Entwicklung des „karsakow-system“ von Florian Thalhofer und vieler mit diesem System entstandener Dokumentationen erkennbar ist.

Warum also nicht eine neue Form von Musikvideos entwickeln, welche die bisherige non lineare Struktur auflöst und den Rezipienten durch Interaktivität einbindet?

In dieser Arbeit wird ein interaktives Musikvideo konzipiert und prototypisch realisiert. Der konkreten Umsetzung geht dabei eine theoretische Auseinandersetzung voraus. Es wird definiert was interaktive Musikvideos sind und Grundsätze für die Konzeption werden erarbeitet. Auf diesen baut die Konzeption auf, welche neben der konkreten Umsetzung auch weitere Ansätze erarbeitet. Als letztes findet die Konzeption in der Realisierung eines prototypischen Musikvideos ihre Umsetzung.